Deutsche Schülermeisterschaften 2018: Bronzemedaille im Einzel für Katharina Bondarenko-Getz
Geschrieben von: TTTV  |  Montag, den 12. März 2018 um 12:12 Uhr

Am vergangenden Wochenende fanden im niedersächsischen Dissen die Deutschen Meisterschaften der Schüler /-innen statt.

Der TTTV war mit Katharina Bondarenko-Getz (SV Schott Jena), Lilian Nicodemus (Post SV Mühlhausen) und Alexander Mrowka (SV Schott Jena) mit drei Teilnehmern vertreten. Betreut wurden die Spieler / -innen von Patricia Jarsetz (Erfurt) und vom TTTV Landestrainer Frank Schulz.

Die Ausgangslage vor Beginn der "Deutschen" war für die drei Thüringer Starter sehr unterschiedlich. Während es für Lili und Alex ihre jeweils ersten "Deutschen" waren, nahm Kata bereits zum vierten Mal bei den nationalen Titelkämpfen der Schülerinnen teil.  

Kata als an Vier gesetzte Spielerin gewann ihre Vorrundengruppe zwar mit 3-0 Spielen, aber sie tat sich spielerisch sehr schwer. Sie kämpfte sich durch und gewann dabei alle knappen Sätze. Somit war nach den drei gewonnen Gruppenspielen (3-1, 3-0 und 3-0) klar, dass sie direkt für das Achtelfinale am Sonntag qualifiziert war und die Zwischenrunde  vermeiden konnte. Lili und Alex mussten bei ihrer Premierenteilnahme noch viel Lehrgeld zahlen, steigerten sich aber von Spiel zu Spiel. Lili war der Trainingsrückstand der letzten Wochen nach den starken Mitteldeutschen Meisterschaften deutlich anzusehen. Sie konnte in nahezu allen Sätzen mithalten, aber am Ende fehlten ihr immer wieder diese berüchtigten zwei bis frei Punkte, die den Unterschied ausmachen.Alex fing sehr passiv an und wurde im Laufe des Turniers mutiger. Sein bestes Spiel bestritt er gegen Christian Franz aus Sachsen, das er knapp mit 2-3 Sätzen verlor.

Nach der Gruppenphase im Einzel ging es mit der Doppelkonkurrenz weiter. Kata / Lili spielten in der ersten Hauptrunde gegen eine Paarung aus dem Saarland und gewannen nach 0-1 Satzrückstand letztlich souverän mit 3-1 Sätzen. Leider bescherte ihnen die Auslosung, dass sie im Achtelfinale bereits gegen die topgesetzte Paarung und späteren Deutschen Meisterinnen Annett Kaufmann (Baden-Württemberg) / Naomi Pranjkovic (Bayern) antreten mussten. Am TV-Tisch (Livestream im Internet) unterlagen sie zwar mit 0-3 Sätzen, zeigten aber besonders im zweiten Satz (Satzball bei 10-9), dass sie eine Chance hatten. Alex / Nadeem Alwan (Sachsen) konnten eine 2-1 Satzführung nicht nutzen und schieden in der ersten Runde mit 2-3 Sätzen gegen zwei Jungs aus Baden-Württemberg aus.

Am Sonntag ging es weiter mit den Achtelfinalspielen in der Einzelkonkurrenz. Im Gegensatz zu den Vorrundenspielen mussten für einen Sieg ab dem Achtelfinale nun vier Sätze gewonnen werden (best-of-7). Kata spielte gegen die Hessin Ayumu Tsutsui und gewann mit 4-1 Sätzen und zog in das Viertelfinale ein. Im Viertelfinale im Spiel um die Einzelmedaille traf sie mit Li Meng (Rheinland / Rheinhessen) erneut auf eine Spielerin mit einer kurzen Noppe auf der Vorhand. Beide Spielerinnen spielen das gleiche Spielsystem, was sich als Vorteil für Kata herausstellen sollte. Nach 0-1 Satzrückstand und 2-1 Satzführung glich die gebürtige Chinesin aus dem Rheinland zwar noch einmal zum zwischenzeitlichen 2-2 aus, doch Kata gewann die nächsten beiden Sätze und die Freude über die Medaille war riesengroß. Im anschließenden Halbfinale ging es am TV-Tisch gegen die Turnierfavoritin und Siegerin des Triples aus DTTB Top 48, 24 und 12 Leonie Berger (WTTV). Anders als bei der letzten Begegnung beim DTTB Top 12 im Februar hatte Kata einen klaren Matchplan und konnte sich etwas glücklich sogar den ersten Satz sichern, in dem sie stets hoch zurückgelegen hatte. Im weiteren Verlauf des Matches gelang es Kata aber nicht konsequent genug, nach guten Platzierungen des ersten Balles druckvoll nachzusetzen, sodass Leonie Berger mit 4-1 das Halbfinale und danach auch das Finale mit 4-1 Sätzen gewinnen konnte.         

Nach zwei anstrengenden Wettkampftagen und der Erkenntnis eine wunderbare Leistung abgerufen zu haben, strahlt der dritten Platz und der verdiente Gewinn der Bronzemedaille für Katharina Bondarenko-Getz im Schülerinnen Einzel über allem. Nach den Plätzen vier, fünf und vier bei den drei DTTB Bundesranglistenturnieren TOP 48, 24 und 12, konnte sich Katharina Bondarenko-Getz auch beim vierten wichtigen Wettkampf der Saison eine hervorragende Platzierung sichern. Mit den dritten Platz steigerte sie sich sogar nochmals leicht gegenüber den vorherigen Turnieren.

"Ich freue mich wahnsinnig für Katharina und bin gleichzeit so stolz, als Trainer das hautnah miterleben zu dürfen, was dieses Mädchen wieder abgerufen hat! Die Bronzemedaille ist der verdiente Lohn ihrer harten Trainingsarbeit und ihres stets vorbildlichen kämpferischen Einsatzes bei jeder Trainingseinheit und in den Wettkämpfen", so der TTTV Landestrainer Frank Schulz. "Hinter diesem Erfolg steckt aber auch ein Team aus den Eltern, ihrem Heimtrainer Stanislav Bondarenko, den Trainern am Landesleistungszentrum, den dortigen Trainingspartnern, Physiotherapeuten, helfenden Lehrern und nicht zuletzt eine Trainingsgruppe am Sportgymnasium, die nie vergisst, dass man in der Gemeinschaft zusammentrainiert und Alle auch für Einen Alles geben. Lili, Alex und Patricia haben Kata in jedem Spiel angefeuert. Das ist Teamspirit und für mich der Basis von erfolgreicher Nachwuchsarbeit. Auch Katas Verein SV Schott Jena hält ihr den Rücken frei und gibt ihr Spielpausen, wann es immer es nötig ist. Aber ich möchte auch Lili und Alex nicht vergessen. Ich hätte mir auch für Lili und Alex zumindest einen Einzelerfolg gewünscht. Beide sollten positiv aus dem Wochenende gehen und sofort im Training weiter hart an sich arbeiten, um beim Deutschlandpokal in vier Wochen wieder anzugreifen. Aufgeben ist nie eine Option! Wir haben insgesamt einen tollen Nachwuchskader in Thüringen, der uns in den nächsten Jahren noch viel Freude bescheren wird."

Die Bronzemedaille von Katharina war die erste Einzelmedaille bei Deutschen Meisterschaften eines Sportschülers, seitdem Tischtennis am Sportgymnasium in Erfurt gefördert wird. Nach 2007 und 2009 (Silbermedaille von Vu Tran Le bei den Schülern und der Jugend) war es überhaupt erst insgesamt der dritte Gewinn einer Einzelmedaille für den TTTV bei Deutschen Meisterschaften im Nachwuchs.

 
MDM Senioren 2018
Geschrieben von: René Wolf  |  Freitag, den 09. März 2018 um 17:24 Uhr

Im Rahmen der Eröffnung der Mitteldeutschen Meisterschaften an der Landessportschule Bad Blankenburg erhielt der ESV Lok Saalfeld, die den TTTV immer bei der Organisation und Durchführung aller Veranstaltungen in Bad Blankenburg unterstützen eine Ehrung in Höhe von 300 €, übergeben durch TTTV-Präsident Uwe Schlütter (im Bild rechts).Ehrung des Esv Lok Saalfeld

Der erste Tag der Mitteldeutschen Meisterschaften der Senioren 2018 stand im Zeichen der Doppelwettbewerbe und Gruppenspiele im Einzel.
In der Vorrunde gab es dabei ein paar Überraschungen. So scheitere der in der AK 70 an eins gesetzte Seniorendoppelweltmeister Roland Stephan (STTV) in einer ausgeglichenen Gruppe auf Grund des schlechteren Satzverhältnisses. Die Chance nutzte der Südthüringer Klaus Vierling (TTV 48 Schmalkalden) und gewann diese Gruppe und qualifizierte sich damit bereits für die Deutschen Seniorenmeisterschaften. Gleiches gelang Theo Winter (TTV Hydro Nordhausen - AK 70) und Oleh Mykyttschak (Bischlebener SV - AK 65) als Sieger der an eins gesetzten Gruppen. Ebenfalls qualifizierten sich Frank Burkhardt (TTSG Schmölln/Thonhausen - AK 65), Gerd Pleyer (TuS Osterburg/Weida - AK 70), Arnd Vogel (SV 09 Arnstadt - AK 75), Herbert Karasek (SV Empor Bad Langensalza - AK 80) und Thomas Storch (TTV 48 Schmalkalden - AK 60)

Den Sprung in die Endrunde schafften als Gruppenerste Heike Hülß (Gothaer SV), Susanne Theuer (TTV Stadtlengsfeld) und Elke Herzog (TSV Leimbach) -alle AK 50- und Andrea Baumann (TTV Bleicherode) und Cornelia Wagner (TSV 1880 Rüdersdorf) als Gruppenzweite. Sehr stark präsentierten sich die 50er Herren. Hier schafften alle fünf Thüringer Teilnehmer den Sprung in die Endrunde. Gerd Wagner (SV SCHOTT Jena), Michael Günzel (Post Mühlhausen) wurden Gruppensieger und Jens Jödicke (Bischlebener SV), Sven Städtler (TSV Leimbach) und Gerd Funk (Lok Themar) Gruppenzweite. In der AK 40 erreichten Kay Launert (SV Concordia Beuren) als Gruppensieger und Michael Seiler (SG Braunichswalde) und Jörg Helbig (TTSV Herbsleben) als Gruppenzweite die Endrunde.

Zu Feiern gab es die ersten Meistertitel und Medaillen in den Doppelwettbewerben. Im rein Thüringer Endspiel der AK 50 setzten sich Gerd Wagner/Jens Jödicke gegen mit 3:2 gegen Peter Maier (SV Sömmerda)/Michael Günzel durch (siehe Foto - Siegerehrung). Silber holten Heike Hülß/Heike Voigt (Gothaer SV/ESV Lok Saalfeld) in der AK 50 und Jörg Helbig/Kay Launert in der AK 40. Bronzemedaillen gewannen Cornelia Wagner/Andrea Baumann in der AK 40, Klaus Thormann/Günter Schilling (TSV Motor Gispersleben/EG Suhl 48) in der AK 70, Thomas Storch/Holger Zernitz (Schmalkalden/SV 09 Arnstadt - AK 60).

Auch am zweiten Tag trumpften die Thüringer noch einmal gut auf. Insbesondere in der AK 50 gab es noch einmal einen wahren Medaillensegen. Der Jenenser Dr. Gerd Wagner avancierte dabei zum Dreifach-Titelträger. Im Einzel bezwang er Jens Jödicke, mit dem er tags zuvor schon Doppel-Gold geholt hatte und im Mixed an der Seite der Einzel-Titelverteidigerin Heike Hülß gab es wiederum Gold für das Duo. Neben dem Titel ging in der AK 60 zweimal Bronze an Sven Städtler und Elke Herzog (beide TSV Leimbach). Ebenfalls als Mitteldeutscher Meister konnte sich Oleh Mykyttschak (Bischlebener SV) in der AK 60 feiern lassen, Bronze holte hier noch Thomas Storch.

Die weiteren Thüringer Medaillengewinner vom Sonntag:

  • Silber:
    Herbert Karasek (Empor Bad Langensalza - Einzel AK 80)
    Klaus Vierling (TTV 48 Schmalkalden - Einzel AK 70)
  • Bronze:
    Cornelia Wagner (TSV 1880 Rüdersdorf - Einzel AK 40)
    Theo Winter (TTV HYdro Nordhausen - Einzel AK 65)
    Andrea Baumann/Kay Launert (Mixed - AK 40)

 DSC2828

Teilnehmer Deutsche Senioren-Meisterschaften:

Kay Launert, Michael Seiler (AK 40)

Gerd Wagner, Jens Jödicke (AK 50)

Oleh Mykyttschak, Thomas Storch (AK 60)

Theo Winter, Heinz Teichmann (AK 65)

Klaus Vierling (AK 70)

Edeltraut Schack, Herbert Karasek (AK 80)

 

 

 

 

 

Hier die Ergebnisse der Mitteldeutschen Meisterschaften der Senioren 2018:

In neuem Fenster öffnen | Download als PDF

 

 
Jetzt zur Fortbildung für C- und B-Trainer 2018 anmelden!!!
Geschrieben von: TTTV Lehrwesen  |  Donnerstag, den 08. März 2018 um 14:16 Uhr

Vom 25.-27.5.2018 findet in Bad Blankeburg die diesjährige Fortbildungsveranstaltung für Trainer mit einer C- oder B-Lizenz statt. Alle Trainer, deren Lizenz in diesem Jahr abläuft oder bereits abgelaufen ist, sollten sich im Click-TT für diese Veranstaltung anmelden. Eine Kurzbeschreibung für die Anmeldung findet ihr im Bereich Lehrwesen.

 
Mitteldeutsche Meisterschaften der Senioren am 10./11.03.2018
Geschrieben von: Werner Fischer  |  Mittwoch, den 28. Februar 2018 um 10:45 Uhr

Informationen siehe nachfolgende LINKS:

Ausschreibung

Zeitplan

Auslosung

Anmerkung: Austragungsfolge der Gruppenspiele ist ein MKTT-Darstellungsfehler - es wird gemäß Ausschreibung gespielt.

 
Ferienfreizeit mit Tischtennis - Angebote des TTTV 2018
Geschrieben von: Werner Fischer  |  Donnerstag, den 22. Februar 2018 um 12:52 Uhr

Der TTTV veranstaltet auch 2018 wieder Ferienfreizeiten mit Tischtennis, ausgerichtet durch den Förderverein in Zusammenarbeit mit örtlichen Mitgliedsvereinen. Die entsprechenden Ausschreibungen für das SommerCamp 2018 und das HerbstCamp 2018 stehen als Download unter der Rubrik Termine zur Verfügung und sind auch nachfolgend einsehbar:         

>>> SommerCamp                   >>> HerbstCamp     

Bitte die Termine zur langfistigen Anmeldung beachten:    SommerCamp bis 01.06.2018    und    HerbstCamp bis 06.09.2018

 
Ausschreibung Landesausscheid zur DM der Leistungsklassen 2018
Geschrieben von: Werner Fischer  |  Mittwoch, den 21. Februar 2018 um 14:29 Uhr

Die vollständige Ausschreibung ist ONLINE und unter der Rubrik Termine bzw. im Portal Click-TT / Turniere abrufbar.

 
Pilotprojekt Kindergarten - Verein - Talentfördergruppe Erfurt in Erfurt gestartet
Geschrieben von: TTTV  |  Sonntag, den 11. Februar 2018 um 08:43 Uhr

Die frühzeitige Talentsichtung und Talentförderung ist eine wahre Herkulesaufgabe. Der TTTV weiß um die enorme Bedeutung und gleichzeitige Herausforderung. Möchte der TTTV bereits in der DTTB Talentsichtung in Sachen Nominierung und Berufung in den DTTB Talentkader, beim DTTB Talent- und Futurecup eine Rolle spielen, so bedarf es größter Anstrengungen in gerade diesem sehr jungen Bereich der Altersklasse U10 (Jahrgänge 2008 und jünger).

So die graue Theorie, die eigentlich Jedem bekannt ist, die aber nun mit Leben gefüllt werden soll.

Seit einer Woche wird die Praxis erprobt. Marius Marth, mehrfacher TTTV Landesmeister und für den SV Aufbau Altenburg in der Oberliga aktiv, suchte als Erzieher eines Erfurter Kindergartens den Kontakt zum Landestrainer. Jeden Dienstag Vormittag ist eine Art "Sportstunde" mit den Kindergartenkinder aus Marius´ Gruppe vereinbart. Hierbei geht es zunächst weniger um Tischtennis am Tisch. Vielmehr geht es um Spaß an der Bewegung, Ballgewöhnung mit verschiedenen Bällen, sportmotorische Grundausbildung wie dem "Lauf-ABC" und natürlich die Heranführung an Tischtennis. Alles eben Schritt für Schritt.

Wichtig bei diesem Pilotprojekt ist es aber, dass talentierte Kinder erkannt und dann weiter gefördert werden können. Der TTTV kann diese Aufgabe nicht alleine schultern, wie auch ein Verein, alleine diese Aufgabe nur schwer bewerkstelligen kann. Und genau hier setzen die weitere Überlegungen des TTTV ein. Der dem Kindergarten benachbarte Verein RTV Fit-Life Erfurt soll dafür gewonnen werden, diesen Kindern als Verein eine Heimat zu geben. Dafür müssen Übungsleiter gefunden werden. Ob das Alles in der Praxis so funktioniert, wie in der Theorie geplant, das wird die Zukunft zeigen. Aber der TTTV ist bereit es zu versuchen, personell und mit aller Herzlichkeit sowie Leidenschaft, Kraft und Mühen zu investieren. Gelänge es, dieses Pilotprojekt erfolgreich zu erproben, soll dieses Konzept in andere Gebiete Thüringens getragen und versucht werden.

In diesem Zusammenhang möchte der TTTV dazu aufrufen, dass sich interssierte Mädchen und Jungen für ein sog. "Freiwilliges Soziales Jahr" (FSJ) beim Thüringer Tischtennis-Verband e.V. jederzeit beim Landestrainer melden können. Bei einem FSJ geht es natürlich um Nachwuchsleistungssport und um die Unterstützung des Trainings am Landesleistungsstützpunkt mit der Sportschule in Erfurt. Aber eben nicht nur. Denn der TTTV möchte vor allem auch FSJler / -innen suchen und finden, die sich gerade mit solchen Kindergartengruppen beschäftigen möchten. Falls Ihr Euch angesprochen fühlt, meldet Euch zu jeder Tages- und Nachtzeit unter folgendem Kontakt:

Frank Schulz

landestrainer@tttv.info
Mobil: 0176-45632264

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 62

MDM Senioren 2018

 

Zu den Ergebnissen

Förderer des TTTV

Nachwuchsleistungssport

Wir versuchen Kinder und Jugendliche für den Tischtennissport zu begeistern - Förderung beginnt im Verein und wird über den Nachwuchsleistungssport des TTTV unterstützt. Erfahre hier interessantes über...

Das Landesleistungszentrum Erfurt

Die Nachwuchsförderung und Sportentwicklung

Aktuelle Ergebnisse/Nominierungen

© Thüringer Tischtennis-Verband e.V.

TTTV e.V. | Wirbacher Straße 10 | 07422 Bad Blankenburg | E-Mail: kontakt@tttv.info | Präsident: Uwe Schlütter

Öffnungszeiten Geschäftsstelle: Di + Do: 09.00-12.00 Uhr + 15.00-17.00 Uhr | Tel.: 036741 - 589060 | Fax: 036741 - 589061