Mitteilung

Jahresversammlung 2018 des TTTV fasste wichtige Beschlüsse für die Verbandsarbeit

Hinweis-Vorstand
Erfurt:
Mit der Jahresversammlung 2018 am 23. Juni 2018 wurde eine erfolgreiche Saison 2017/18 mit der satzungsgemäß vorgeschriebenen Rechenschaftslegung und Beschlussfassung im TTTV abgeschlossen. Als Gäste konnte der TTTV-Präsident Uwe Schlütter den Präsidenten des Landessportbundes Thüringen (LSB), Peter Gösel, und den Geschäftsführer des Hauptsponsors SPONETA aus Schlotheim, Matthias Naumann, begrüßen. Die Firma SPONETA ist ein bekannter regionaler Hersteller von Tischtennistischen und Zubehör im Deutschen Tischtennissport und als Thüringer Firma bereits jahrelanger Förderer des TTTV.

Eingeladen und stimmberechtigt waren die Vorstandsmitglieder des TTTV und Ressortleiter sowie die Vorsitzenden der drei Bezirksverbände Nord-, Ost- und Südthüringen sowie alle 19 Kreisverbände. Trotz vieler wichtiger Verbandsangelegenheiten fehlten die Vertreter der Kreisverbänden Kyffhäuser, Saale-Holzland, Gera, Jena, Saale-Orla, Saalfeld-Rudolstadt und Schmalkalden-Meiningen. Der Präsident, Uwe Schlütter, bedauerte diesen Umstand am Beginn seines umfangreichen Tätigkeitsberichtes über die Arbeit des Vorstandes in den vergangenen 12 Monaten nach dem Verbandstag 2017. Die umfangreichen Berichte der Ressorts lagen den Mitgliedern der Jahresversammlung schriftlich vor, ebenso der Jahresabschluss 2017 und der Entwurf des Haushaltsplanes 2018. Einziger Antrag zur Beschlussfassung war ein Vorschlag des Vorstandes zur Einführung einer Servicepauschale ab dem Spieljahr 2018/19 für alle aktiven Spielerinnen und Spieler (außer Kinder- und Jugendbereich) in Höhe von 8,-- € um die gestiegenen Ausgaben des Spiel- und Vereinsverwaltungsprogramms CLICK-TT auszugleichen und die damit verbundene personelle Absicherung des Vereins- und Verbandsservice auch zukünftig für die Mitglieder zu ermöglichen. „Es ist nicht mehr zu verantworten, wenn wir den Geschäftsführer fast nur noch mit Aufgaben der Mitgliederbetreuung fast rund um die Uhr einsetzen müssen, denn andere wichtige Aufgaben des Verbandes können dadurch nicht umgesetzt werden“, so der TTTV-Präsident wörtlich. Die Gesundheit der hauptamtlichen Mitarbeiter, die mit vielen Überstunden und zusätzlichen Leistungen den Betrieb des Verbandes aufrechterhalten, hätten den Vorstand zu diesem Antrag bewogen, um künftig das Serviceangebot gegenüber den Vereinen und die Absicherung der zentralen Sportmaßnahmen zu gewährleisten.

Die Details zum abgelaufenen Spieljahr:

In seinem Bericht an die Jahresversammlung konnte der Präsident auf viel Positives verweisen: Die Mitgliederzahlen sind gestiegen und ebenso konnte neue Vereine aufgenommen werden. Die Arbeit in allen Ressorts wird sehr engagiert geführt und Erfolge im Schul- und Breitensport, im Nachwuchsleistungssport und auch im Seniorenbereich zeigen einen gewissen Aufwärtstrend des Verbandes. Einen großen Schritt wurde in der Öffentlichkeitsarbeit getan. Die neue Homepage wird ab 01.09.2018 ans Netz gehen, ein Mammutprojekt was neben den finanziellen Herausforderungen auch sehr viel Engagement aller Verantwortlichen erfordert. Dafür dankte er besonders der neuen Vizepräsidentin für Öffentlichkeitsarbeit und Medien, Juliane Dorf-Leu. Mit dem neuen Facebook-Auftritt und einem neuen Logo sowie der Herstellung verschiedener Gestaltungselemente für Präsentationen und Veranstaltungen wurde sehr viel Kraft und Anstrengungen unternommen, die öffentliche Wahrnehmung des TTTV und des Tischtennissports in Thüringen aber auch überregional zu verbessern.

Mit dem erfolgreichen Abschneiden des Bundesligisten POST SV MÜHLHAUSEN bei den Herren verfügt Thüringen über ein sportliches Vorbild, dass das öffentliche Interesse an der Sportart Tischtennis beflügelt. Der Präsident dankte allen, die sich hier engagieren, aber auch denen, die Woche für Woche ehrenamtlich für den Verband unterwegs sind und den Spielbetrieb sowie die zentralen Veranstaltungen und das gesamte Verbandsgeschehen absichern. Ein herausragendes sportliches Ereignis war das erstmals in Thüringen ausgetragene 6-Nationen-Turnier der Schüler Ende Mai 2018 in Bad Blankenburg. Zum Aufgebot der Schülernationalmannschaft der Mädchen gehörte auch die Thüringerin Katharina Bondarenko-Getz. Die Nominierung war ein schöner Erfolg für die Bemühungen im Nachwuchsleistungssport, die unter der engagierten Arbeit der Vizepräsidentin Leistungssport, Anja Pohl und dem Landestrainer, Frank Schulz sowie des Ausschusses erreicht wurde. Der Präsident informierte in diesem Zusammenhang über die Aktivitäten des TTTV, das Thema Zusammenarbeit in allen Bereichen und insbesondere bei der Leistungsentwicklung mit den benachbarten Landesverbänden Sachsen und Sachsen-Anhalt. „Wir haben einen guten Vorschlag zur Gründung eines Mitteldeutschen Nachwuchsleistungszentrums gemacht und hoffen das wir zügig vorankommen, denn die Konkurrenz schläft nicht“, begründet Schlütter die Anregung.

Positiv entwickelt sich auch die Zusammenarbeit mit den Partnern und Sponsoren. Der Vertrag mit der Firma Schöler & Micke wurde qualitativ und quantitativ neu ausgerichtet und soll auch zukünftig die materiellen Rahmenbedingungen für den Verband absichern. Die Gewinnung neuer Partner und Sponsoren ist ein wichtiges Ziel, ebenso wie die Gewinnung von neuen ehrenamtlichen Helfern und Funktionären in den Gremien des Verbandes. So hat der Breiten- und Schulsportausschuss und besonders der Jugendausschuss Nachwuchssorgen, um alle Aufgaben zu erledigen. „Für die Zukunft wird es von existenzieller Bedeutung sein, wie es uns gelingt, neue junge Mitstreiter für unseren Sport zu gewinnen“, so der TTTV-Präsident wörtlich. Der Präsident hat deshalb alle aufgerufen, in den Kreis- und Bezirksverbänden für eine Mitarbeit im Verband zu werben. Besonderen Dank sprach der Präsident dem bisherigen Jugendwart Sebastian Petermann aus, der sein Amt zum 30.06.2018 niedergelegt hat. Sein Nachfolger, Marcel Kampe-Sittig, der bisher als Schülerwart fungierte, übernimmt eine schwierige Aufgabe um den Jugendausschuss neu aufzustellen.

Zur Jahresversammlung wurden traditionell die Mannschaftmeister der ausgelaufenen Spielsaison 2017/18 geehrt. Das sind:

  • TSV Zella-Mehlis e.V. - Meister der Thüringenliga Herren
  • TTZ Sponeta Erfurt e.V. – Meister der Thüringenliga Damen
  • Bischlebener SV e.V. – Meister der Verbandsliga Ost Herren
  • Gothaer SV e.V. – Meister der Verbandsliga West Herren

IMG 1671
Ein großes Dankeschön sprach der Präsident den eingesetzten und tätigen Schiedsrichtern des Verbandes aus. Hier bestehen auch große Probleme bei der Neugewinnung und Ausbildung. Der Verband verfügt derzeit über 69 ausgebildete Schiedsrichter, davon 4 Frauen – eindeutig zu wenig. Um die Aufgaben der nächsten Jahre zu meistern, brauchen wir mehr ausgebildete Schiedsrichter. Der Präsident warb deshalb beim LSB-Präsidenten dafür, für das Schiedsrichterwesen in allen Sportverbänden bessere Rahmenbedingungen zu schaffen. Die finanzielle Unterstützung der Schiedsrichterarbeit von der Ausbildung bis hin zum Einsatz bei den Veranstaltungen wäre ein richtiger Schritt, um die personellen Probleme in diesem Bereich anzugehen.

Ein Wiedereinstieg in die Aus- und Fortbildung der Sportlehrer an den Schulen ist dem Breiten- und Schulsportausschuss unter Leitung von Hans-Dieter Dömming sowie unter Mitwirkung des früheren Landestrainers, Ralf Hamrik gelungen. Erste Angebote wurden unterbreitet, um in den Schulen und im täglichen Sportunterricht wieder mehr die Sportart Tischtennis anzubieten und damit die zahlreichen bestehenden Projekte mit Schulen und Kindergärten der Vereine zu unterstützen. Zudem muss die Anzahl der Minimeisterschaften in den nächsten Jahren wieder zunehmen, damit wir wieder mehr Kinder in die Vereine bekommen, forderte der Präsident. Das Ablegen des Tischtennissportabzeichens oder die Kampagne „Spiel mit“ sind gute Möglichkeiten, die es zu nutzen gilt.

IMG 1673Größtes Sorgekind ist nach wie vor der gesamte weibliche Bereich und der Damentischtennissport. Alle bisherigen Versuche, neue Ansätze und Impulse im Verband zu starten, sind fehlgeschlagen. Der Präsident forderte auch alle anderen auf, neue Ideen und Möglichkeiten vorzuschlagen und er betonte die Notwendigkeit der Öffnung des gesamten DTTB und des TTTV für Maßnahmen zur Förderung im Damentischtennis.

Ein wachsendes Interesse am Tischtennissport wird im Seniorenbereich registriert. Der TTTV muss sich hier noch mehr um die Erweiterung der Angebote kümmern. Vieles ist in Bewegung und der TTTV will mit der Austragung der Nationalen Deutschen Meisterschaften der Senioren vom 07.-10. Juni 2019 in Erfurt neue Maßstäbe setzen. Über 600 Teilnehmer/innen werden erwartet und ein Organisationskomitee unter Leitung des TTTV-Seniorenwartes, Arnd Heymann arbeitet an der Vorbereitung dieses sportlichen Höhepunktes im kommenden Jahr.

Der Präsident informierte in der Jahresversammlung auch über Veränderungen im Bereich der Geschäftsstelle. Ein erster Schritt wird die Verlegung der Geschäftsstelle des TTTV nach Erfurt in das Haus des Thüringer Sports ab 01.07.2018 sein. Die zentralen Veranstaltungen sollen auch zukünftig aufgrund der hervorragenden Bedingungen am Standort des Landessportschule Bad Blankenburg durchgeführt werden. Deshalb wird ein Büro auch dort noch vorgehalten, um die Koordinierung und Vorbereitungen zu sichern.  

IMG 1675Die Zusammenarbeit mit dem DTTB und dem LSB Thüringen bewertete der Präsident als sehr gut. Besonders die Unterstützung des LSB bei der Lösung der anstehenden Aufgaben des Verbandes wurde hervorgehoben. Der TTTV bringt sich in viele Projekte des LSB und in die Gremienarbeit des DTTB mit ein, über deren Ergebnisse die Mitglieder der Jahresversammlung regelmäßig informiert wurden.

Der Vizepräsident Finanzen, Jens Franke erläuterte den Jahresabschluss 2017 und den Entwurf des Haushaltsplanes 2018 und antwortete auf Fragen zu ausgewählten Einnahme- und Ausgabepositionen. Die Jahresversammlung bestätigte mit der Beschlussfassung der Berichte des Präsidenten und der Ressorts und nach Bekanntgabe des Prüfberichtes der Kassenprüfer mehrheitlich den Jahresabschluss 2017 und die Entlastung des Vorstandes. Die Diskussion zum vorliegenden Beschlussantrag zur Erhebung einer Servicepauschale für alle spielberechtigten Sportler/innen (außer Kinder und Jugendliche) wurde zum Teil sehr kontrovers diskutiert. Dabei wurde seitens des Vorstandes die Begründung nochmals detailliert dargelegt und mögliche Konsequenzen aufgezeigt.

Am Ende der Diskussion stimmte die Jahresversammlung mehrheitlich dem Antrag des Vorstandes zu, die Abgabe mit dem neuen Spieljahr 2018/19 einzuführen. Im Ergebnis dieses Beschlusses konnte dann ein ausgeglichener Haushaltsplan 2018 von der Jahresversammlung beschlossen werden.

Der Präsident dankte allen die den Vorstand in ihrer Arbeit unterstützt haben und rief dazu auf, sich auch zukünftig aktiv und konstruktiv in die Verbandsarbeit einzubringen.

Die Tagungsunterlagen stehen hier zur Einsicht:

_______________________________________________________________________________________________

          

 

 

Landesvorrangliste Nachwuchs

 

Ergebnisse

Förderer des TTTV

Nachwuchsleistungssport

Wir versuchen Kinder und Jugendliche für den Tischtennissport zu begeistern - Förderung beginnt im Verein und wird über den Nachwuchsleistungssport des TTTV unterstützt. Erfahre hier interessantes über...

Das Landesleistungszentrum Erfurt

Die Nachwuchsförderung und Sportentwicklung

Aktuelle Ergebnisse/Nominierungen

andro RASANT


RASANT - High Tech Belagproduktion Made in Germany

© Thüringer Tischtennis-Verband e.V.

TTTV e.V. | Wirbacher Straße 10 | 07422 Bad Blankenburg | E-Mail: kontakt@tttv.info | Präsident: Uwe Schlütter

Öffnungszeiten Geschäftsstelle: Di + Do: 09.00-12.00 Uhr + 15.00-17.00 Uhr | Tel.: 036741 - 589060 | Fax: 036741 - 589061