Aktuelle Nachrichten


Nationale Standortbestimmung beim DTTB Futurecup
Geschrieben von: Landestrainer  |  Dienstag, den 16. Januar 2018 um 15:06 Uhr

 Am vergangenen Wochenende fand an der Landessportschule im Thüringischen Bad Blankenburg der DTTB Futurecup statt. 

Future Cup-1Der DTTB Futurecup ist ein Mannschaftswettbewerb, bei dem die Landesverbände in Deutschland, getrennt nach Mädchen und Jungen, gegeneinander antreten. Spiel- und startberechtigt sind die Jahrgänge 2006 und jünger (U12). Das Spielsystem ähnelt dem Modus des Deutschlandpokals der Schüler (U15) und Jugend (U18) mit Poolsystem und anschließender Haupt- (Plätze 1-8) und Trostrunde (ab Platz 9).

Gemeldet werden können unbegrenzt viele Spielerinnen und Spieler, pro Spiel können allerdings immer nur drei Sportler eingesetzt werden. Die Nummer Eins und Zwei spielen zunächst überkreuz gegeneinander, dann die jeweiligen Positionen 3 und schließlich duellieren sich die jeweiligen Topspieler und Zweiten gegeneinander. Gewonnen hat die Mannschaft, die drei Siege erzielt, es werden aber stets alle Spiele ausgespielt.

Der TTTV belegte bei den Jungen den 9. Platz und bei den Mädchen den 12. Platz.

Das Jungen-Team wurde in den sog. A-Pool gelost und traf zunächst auf drei der fünf leistungsstärksten Landesverbände Deutschlands. Während in den Spielen gegen Baden-Württemberg (2. Gesamtrang) und Hessen (4.) einige Satzerfolge gefeiert werden konnten, war die 2-3 Niederlage gegen den WTTV (5.) denkbar knapp. In der Zwischenrunde traf das von Ingolf Gläßer betreute Team auf Schleswig-Holstein (6.), um den Einzug in die Hauptrunde der besten acht Teams Deutschlands. Dieses Spiel endete mit einer engen 2-3 Niederlage. In der anschließenden Trostrunde gewannen die Jungs dann aber ihre restlichen drei Spiele gegen Sachsen-Anhalt (15.), Saarland (12.) und die Pfalz (10.).

Die Einzelbilanzen der TTTV-Jungs im Überblick:
Luca Sukau: 4-8
Noah Siebenhaar: 4-4
Till Berbig: 5-4
Elias Vilser: 5-7

Ferdinand Kasperski: 2-4

Im A-Pool bei den Mädchen war der TTTV gegen den späteren Sieger und Zweitplatzierten Baden-Württemberg (1.) und Bayern (2.) chancenlos. Nach der knappen 2-3 Niederlage gegen Sachsen-Anhalt (6.) ging es ebenso in die Trostrunde um die Plätze 9-14. Die Auslosung bescherte dem Team den Einzug um die Plätze 9-12. Allerdings folgten noch Niederlagen gegen die Mannschaften aus Hamburg (10.) mit 2-3 und abschließend gegen das Rheinland (11.) mit 1-4. 

Die Einzelbilanzen der TTTV-Mädels im Überblick:
Heidi Hildebrand: 4-4
Sina Weiser: 1-5
Emilia Müller: 0-6
Lena-Marie Starkloff: 0-5 

Madeleine Teichert: 1-7

 

Fazit des DTTB Futurecups:

Future Cup-2Die Platzierung und die Einzelbilanzen belegen, dass der 9. Rang von den TTTV-Jungs eine solide Platzierung mit Luft nach oben ist. Die knappen 2-3 Niederlagen gegen den Gesamt-Fünften (WTTV) und -Sechsten (Schleswig-Holstein) unterstreichen das Potenzial der Mannschaft, wohin es auch hätte gehen können. Luca (Jahrgang 2006) und Noah (Jahrgang 2007) bestätigten ihre beiden zehnten Plätze beim DTTB Talentcup im Juni 2017. Till verbesserte sich im Vergleich zum Talentcup deutlich und Ferdinand konnte seine ersten nationalen Einzelsiege feiern. Sehr positiv stimmt zudem die Altersstruktur des Teams, denn Noah und Till sind auch im kommenden Jahr nochmals startberechtigt und können ihren neun Einzelsiegen vielleicht noch ein paar Weitere hinzufügen. Beide werden zudem den TTTV bei der DTTB Regionalsichtung in drei Wochen in Saarbrücken vertreten.

Das Fazit bei den TTTV-Mädchen fällt ohne wirklichen Sieg aufgrund der Platzierung logischerweise schlechter aus. Heidi führte das Team und zeigte mit einer Einzelbilanz von 4-4 eine konstante Leistung. Die anderen Mädchen mussten anerkennen, dass sie derzeit beim nationalen Niveau nicht mithalten können. Heidi, Emilia und Madeleine können im nächsten Jahr allerdings nochmals am Turnier teilnehmen und haben sicherlich einige wertvolle Erfahrungen dafür sammeln können. Alle müssen im Training aber deutlich besser und mehr an sich arbeiten, um beim nächsten Vergleich besser dazustehen. 

Madeleine und Elias spielten während dieses Wettkampfes im TTTV-Trikot für die Pfalz, um mehr Spiele bestreiten zu können. Elias wurde besonders für seine kämpferische Einstellung gelobt und Madeleine konnte sich bei ihrem ersten nationalen Start in ihrem letzten Einzel mit ihrem ersten Sieg belohnen. 

Insgesamt zeigt sich, dass Siege bei der Thüringer Landesendrangliste und Landesmeisterschaften derzeit (immer noch) kein Maßstab für die Wettbewerbsfähigkeit im nationalen Vergleich darstellen. Diese Erkenntnis ist vor allem in der Talentsichtung und den jüngsten Jahrgängen eindeutig. Heranführung von Kindern an – wirklich (vor)gelebtes – leistungssportliches Training bleibt nach wie vor eine Großbaustelle im TTTV.

 
Nachwuchsleistungssport: Nominierungen (Futurecup, LM D/H, MDEM U15 / U18)
Geschrieben von: TTTV Leistungssportausschuss  |  Donnerstag, den 28. Dezember 2017 um 05:56 Uhr

Der TTTV Leistungssportausschuss hat am 23.12.2017 folgende Nominierungen nach Maßgabe der Leistungssportkonzeption 2017-2020 beschlossen:

Weiterlesen...
 
2018 lernen und trainieren wieder zwei Bundeskader am Sportgymnasium in Erfurt
Geschrieben von: Juliane Dorf-Leu  |  Donnerstag, den 21. Dezember 2017 um 21:43 Uhr

Bild 9 - Die Bundeskadertalente kopieVor wenigen Tagen erhielt der TTTV die frohe Botschaft passend zur Vorweihnachts und Neujahrszeit: Katharina Bondarenko-Getz wird ab dem 01.01.2018 in den D/C-Bundeskader der Schülerinnen-Nationalmannschaft des DTTB aufsteigen. Zusammen mit dem amtierenden C-Kadermitglied der Behinderten-Jugendnationalmannschaft Laurenz Fehling werden somit wieder zwei Tischtennisspieler gleichzeitig mit Bundekaderstatus am Landesleistungszentrum in Erfurt zur Schule gehen und trainieren. Der TTTV musste dabei wahrlich eine lange Durststrecke von 14 Jahren überwinden, denn seit dem Jahr 2004 gab es keine zwei gleichzeitigen Bundeskadermitglieder mehr an der Sportschule in Erfurt.

Beide Sportler weisen erstaunlich viele Parallelen in ihrer Entwicklung auf. Sie kommen beide aus Nordhausen, haben beide das Tischtennisspielen beim TTV Hydro Nordhausen begonnen und wurden beide von dem gleichen Heimtrainer Stanislav Bondarenko ausgebildet, bevor er die beiden Tischtennistalente an die Sportschule delegiert hat, damit sie den nächsten Entwicklungssprung vollziehen konnten. Schließlich gelang es wiederum beiden im jeweils zweiten Jahr auf der Sportschule sich zum Bundeskader weiterzuentwickeln und nominiert zu werden.

„Es ist für uns alle im TTTV eine Bestätigung der Neuausrichtung und unserer gemeinsamen harten Arbeit im Nachwuchsleistungssport in den letzten vier Jahren. Die Basis ist eine gute Sichtungsarbeit und technische Grundausbildung in den Vereinen, damit dann am Landesleistungszentrum mit der Sportschule der nächste Entwicklungssprung erfolgen kann", freut sich Landestrainer Frank Schulz über die grundsätzlich positive Entwicklung.

Der TTTV beglückwünscht beide Athleten für die Nominierung!

 
Landesmeisterschaften Damen/Herren 2017
Geschrieben von: René Wolf  |  Dienstag, den 19. Dezember 2017 um 08:58 Uhr

Die Ausschreibung, der Zeitplan sowie die aktuelle Teilnehmerliste sind jetzt unter Termine abrufbar.

 

Gesondert sei noch einmal auf die Übernachtungsmöglichkeiten hingewiesen:

www.leonardo-hotels.com, Preise: 59 € Einzelzimmer, 71 € Doppel-/Zweibettzimmer

Das Hotel hält ein Zimmerkontingent vor, welches kostenfrei nur bis zum 20.12. storniert werden kann.

Unterstützen Sie Nachwuchsförderung Thüringer Tischtennis e.V., indem Sie Ihre Übernachtung online über schulengel.de bei einem Online-Portal buchen. Vielen Dank!

 
TTTV goes England
Geschrieben von: TTTV  |  Samstag, den 16. Dezember 2017 um 12:16 Uhr

Nach Blackpool (2016) sowie London und Stockton in diesem Jahr geht es für den TTTV zum Ende des Jahres noch einmal zu einem zweitägigen Wettkampf auf die "Insel".

Vom 15. bis 18. Dezember 2017 nimmt eine siebenköpfige TTTV-Delegation um Landestrainer Frank Schulz und Spielerbetreuer Marius Marth (SV Aufbau Altenburg) an insgesamt vier Turnierklassen beim Grand Prix im englischen Bath teil. Am gestrigen Freitag ging es bereits um 4:00 Uhr in der Früh mit dem Verbandsbus los mit dem Ziel Flughafen in Köln. Das Flugzeug startete dann pünktlich um 11:10 Uhr.

"Natürlich geht es in erster Linie um Tischtennis, und um dort noch einmal eine gute Leistung zum Ende des Jahres zu zeigen. Aber uns geht es auch darum, dass unsere Spieler neue Erfahrungen sammeln und sich auch außerhalb des Tischtennis weiterentwickeln", beschreibt der Landestrainer das Ziel der nicht nur sportlichen Reise.

Als besonderes Highlight für das nächste Jahr ist geplant, mit allen TTTV Top-Nachwuchsspielern beim Grand Prix Series Final vom 01.-04. Juni 2018 in London zu starten. "Hier wollen wir dann zum Ende der Saison noch einmal alles abrufen."

Nähere Information über die Grand Prix-Turnierserie in Großbritannien findet Ihr -> hier <-.

   

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 55

MDM Senioren 2018

 

Zu den Ergebnissen

Förderer des TTTV

Nachwuchsleistungssport

Wir versuchen Kinder und Jugendliche für den Tischtennissport zu begeistern - Förderung beginnt im Verein und wird über den Nachwuchsleistungssport des TTTV unterstützt. Erfahre hier interessantes über...

Das Landesleistungszentrum Erfurt

Die Nachwuchsförderung und Sportentwicklung

Aktuelle Ergebnisse/Nominierungen

andro RASANT


RASANT - High Tech Belagproduktion Made in Germany

© Thüringer Tischtennis-Verband e.V.

TTTV e.V. | Wirbacher Straße 10 | 07422 Bad Blankenburg | E-Mail: kontakt@tttv.info | Präsident: Uwe Schlütter

Öffnungszeiten Geschäftsstelle: Di + Do: 09.00-12.00 Uhr + 15.00-17.00 Uhr | Tel.: 036741 - 589060 | Fax: 036741 - 589061